Spannungskopfschmerzen und wie man sie therapiert

Spannungskopfschmerzen sind weit verbreitet, durchschnittlich sind die Hälfte aller Erwachsenen wenigstens ein Mal im Jahr davon betroffen und wissen, dass die Symptome durchaus belastend sein können. Ratiopharm kann mit ihren zahlreichen Produkten gegen Kopfschmerzen Abhilfe schaffen.

Ratiopharm Sortiment von YetiPharm jetzt ansehen!

Üblicherweise werden diese Kopfschmerzen als drückend wahrgenommen, eine allgemeingültige Ursache gibt es für die Schmerzen nicht. Familien mit erblicher Vorbelastung gelten beispielsweise als Risikogruppen, ebenso wie Betroffene von psychischen Erkrankungen oder von Arthrose.

Den Spannungskopfschmerzen möchte man so schnell und einfach wie möglich entgegenwirken, damit die Beschwerden nachlassen. Am effektivsten lassen sie sich mit Schmerzmitteln behandeln. In der Apotheke findet der Patient eine breit gefächerte Auswahl zwischen Medikamenten mit unterschiedlicher Zusammensetzung der Wirkstoffe vor. Je nach Schmerzmittel kann die Dauer bis zum Einsetzen der Wirkung variieren, des Weiteren sind die Wechselwirkungen verschieden.

Aus diesem Grund ist es ratsam, einen Vergleich der Schmerzmittel aufzustellen und herauszufinden, welche gegen Spannungskopfschmerzen am besten geeignet sind.

Vergleich zwischen Kopfschmerzen und Migräne

Kopfschmerzen verlaufen nicht immer gleich. Das Spektrum reicht von einfachen Spannungskopfschmerzen bis hin zu einer ausgeprägten Migräne. Mit leichten Kopfschmerzen lässt sich der Alltag mit seinen anfallenden Verpflichtungen noch bewältigen, eine Migräne geht hingegen mit einem Krankheitsgefühl zusammen mit Lichtempfindlichkeit einher.

Aufgrund der anhaltenden Schmerzen ist die Konzentrationsfähigkeit stark herabgesetzt, dieser Zustand kann bis zu Tagen anhalten. In solchen Fällen kann die Lebensqualität deutlich eingeschränkt werden. Auch bei (Spannungs-)Kopfschmerzen kann die Intensität der Schmerzen sehr hoch sein, im Gegensatz zu Migräneanfällen lassen sie mithilfe von entsprechender Medizin schneller nach und bleiben nur selten über mehrere Tage hinweg bestehen.

Medikamente und Wirkstoffe gegen Kopfschmerzen

Im Folgenden werden die Schmerzmittel

  • Mexalen,
  • Paracetamol,
  • Ibuprofen sowie
  • Acetylsalicylsäure (ASS)

aufgeführt und ihre Wirkung sowie mögliche Nebenwirkungen erläutert. Vor dem Kauf sollte sich der Patient von seinem Arzt oder Apotheker im Zweifelsfall beraten lassen.

Mexalen Ratiopharm Spannungskopfschmerzen Schnell lindern

Mexalen von Ratiopharm

Der Hersteller Ratiopharm gehört zu den Marktführern der deutschen Pharmaindustrie, die frei verkäuflichen Produkte wie Mexalen sind nur in Apotheken erhältlich. Neben rezeptfreier Medizin produziert Ratiopharm überdies Medikamente ohne Patent (Generika).

Für fast alle körperlichen Beschwerden führt Ratiopharm das jeweilige Mittel bzw. Schmerzmittel und ist in diesem Segment führend. In dem Schmerzmittel Mexalen von Ratiopharm ist der Wirkstoff Paracetamol mit 500mg pro Tablette enthalten. Mit dem Präparat lassen sich leichte bis mittelschwere Schmerzen behandeln. Daher ist das Medikament auch bei Spannungskopfschmerzen eine angemessene Wahl.

Innerhalb einer Stunde stellt sich meistens eine Besserung ein. Zur Schmerzlinderung nimmt man als Erwachsener jeweils eine Tablette höchstens viermal über den Tag verteilt ein, Kinder nehmen eine halbe Tablette bis zu dreimal am Tag. Zwischen der Einnahme sollte eine Zeitspanne von etwa sechs Stunden liegen.

In einer höheren Dosis darf Mexalen nicht konsumiert werden, aufgrund der konzentrierten Menge Paracetamol besteht die Gefahr von Leber- und Nierenschädigungen. Darüber hinaus können Übelkeit oder Erbrechen bei unsachgerechter Verwendung auftreten. Ansonsten kommen Nebenwirkungen beim Gebrauch von Mexalen sehr selten vor.

ratioDolor Ibuprofen 300mg und 400mg von Ratiopharm

Ein weiteres Mittel mit schmerzstillender Wirkung ist Ibuprofen. Es wird gegen Entzündungen oder starke Schmerzen eingesetzt, unter Anderem auch gegen Migräneattacken. Im Fall von akuten Spannungskopfschmerzen kann man das Medikament zwar verwenden, allerdings nur in einer Dosis von bis zu 400mg.

Im nüchternen Zustand eingenommen verkürzt sich die Wirkzeit. Länger als vier Tage darf der Betroffene das Schmerzmittel nicht einnehmen, bei einer Überdosierung können innere Blutungen oder Organschäden die Folge sein. Leichte Wechselwirkungen sind Übelkeit oder Erbrechen, gelegentlich tritt eine allgemeine Abgeschlagenheit auf. Als Nebenwirkung sind auch Kopfschmerzen möglich.

Neigen Sie zu chronischen Kopfschmerzen, ist von Ibuprofentabletten Abstand zu nehmen. Sie könnten die Symptome verschlimmern. Besondere Vorsicht ist bei bereits vorliegenden Herzerkrankungen geboten: Neuere Studien haben ergeben, dass sich selbst die reguläre Dosierung nachteilig auf das Herz auswirkt, den Blutdruck erhöht und Herzinfarkte begünstigen kann.

InfluASS von Ratiopharm – Acetylsalicylsäure ASS

Am bekanntesten ist die Acetylsalicylsäure ASS als Bestandteil der Aspirin Tabletten. Sie stillt die Schmerzen, anders als die beiden zuvor genannten Wirkstoffe verdünnt die ASS zusätzlich das Blut. Bei dickflüssigem Blut ist die Blutversorgung im Gehirn herabgesetzt, was zu Kopfweh führen kann.

Daher ist die Wirkung von ASS zweifach angesetzt: Die Schmerzen werden bekämpft, gleichzeitig wird eine Wiederkehr der Symptome unterbunden. Das Einnehmen in gelöster Form beschleunigt die Heilung, der Stoff wird unmittelbar im Magen-Darm-Bereich aufgenommen. Dabei entfaltet sich die Wirkung innerhalb einer Stunde. Bei leichten bis mittelschweren Beschwerden kann der erwachsene Betroffene zu Medikamenten mit Acetylsalicylsäure greifen, die Grenze von einer Tablette sollte eingehalten werden.

Für Jugendliche ist die Dosis von 500mg ausreichend. Eine zu hohe Dosierung und/oder die regelmäßige Einnahme über einen längeren Zeitraum kann sich negativ auf die Magenschleimhaut auswirken. Die Säure verursacht Bauchschmerzen und reizt die Schleimhäute.

Bei YetiPharm können Sie die Produkte von Ratiopharm einfach günstig online bestellen. Bei Fragen beraten wir Sie auch gerne persönlich!