Schönheit im Schlaf: Kosmetik Tipps für Haut und Haare

Es ist tatsächlich möglich, die Haut im Schlaf zu verschönern. Und das nicht nur durch genügend Schlaf, sondern auch durch eine gut ausgewählte Kosmetik, die zum Hauttyp passt und in der Lage ist, die Haut strahlend und glatt erscheinen zu lassen.

Hier geht es zu den Kosmetik Produkten!

So hilft eine gute Kosmetik der Haut

Nicht nur der Körper erholt sich in der Nacht, wo zahlreiche Regenerationsprozesse ablaufen. Auch Kopf- und Gesichtshaut genießen die Ruhezeit, in der schädliche Umwelteinflüsse auf ein Minimum reduziert oder gänzlich ausgeschaltet sind und auch die Mimik ruht. Denn diese wirkt letzten Endes entscheidend an der Bildung von Falten mit.

Nachts entspannen sich die Hautareale und es wird neues Kollagen gebildet, welches unter der obersten Hautschicht aufpolsternd wirkt. Außerdem regenerieren sich die Hautzellen, sie verjüngen sich und es werden tote Zellen abgestoßen. Sehr gute Kosmetikprodukte sind in der Lage, diese Prozesse zu unterstützen, denn nachts ist die Gesichtshaut besonders empfänglich für verschiedene Wirkstoffe.

Eine spezielle Nachtpflege ist wegen der konzentrierten Wirkstoffe besonders zu empfehlen, diese helfen bei der Beseitigung von Umweltschäden und gleichen Falten aus:

  • Thermalwasser gegen Irritationen
  • Hyaluronsäure gegen Feuchtigkeitsmängel
  • Antioxidantien zum Ausgleich feiner Fältchen und Linien
  • Algenextrakte zur Stärkung des Bindegewebes
  • Vitamine (vor allem C und E) zur Stärkung der Hautbarriere und zum Schutz der Zellen

Trockene Hauttypen brauchen eher eine Creme auf Öl-Wasser-Basis, fettige und Mischhaut kommt besser mit einer Lotion zur Pflege klar. Wichtig ist, dass jeder, der mit Unreinheiten zu kämpfen hat, auf den Zusatz „nicht komedogen“ achtet. Das heißt, dass das Produkt keine Mitesser hervorruft und einfach nur strahlend schön pflegt.

Gründliche Reinigung mit speziellen Produkten

Vor allem die Gesichtshaut ist empfindlich und darf keinesfalls einfach nur mit Seife gereinigt werden. Hier kommt es darauf an, dass das Produkt ph-neutral ist. Reinigung muss sein, ansonsten riskieren Sie Pickel, Mitesser und Rötungen, denn der überschüssige Talg sowie Schmutz und Make-up des Tages müssen abgewaschen werden.

Trockene Hauttypen verwenden am besten eine Reinigungsmilch oder ein Tonic, das ohne Alkohol auskommt. Beides muss nicht abgewaschen werden, denn das Wasser würde nur zusätzlich austrocknen.

Normale und Mischhaut profitieren von Waschgelen und Reinigungsschäumen. Auch hier kann nach der Grundpflege ein alkoholfreies Tonic eingesetzt werden. Zusätzlich darf bis zu zweimal die Woche ein mildes Peeling verwendet werden, das entfernt abgestorbene Hautschüppchen und lässt das Gesicht strahlen und glatt aussehen.

Doch auch morgens ist die Reinigung wichtig, denn dann müssen Schweiß und Talg von der Nacht entfernt werden. Normalerweise reicht dafür bloßes Wasser, nur fettige und Mischhaut braucht ein mildes Reinigungsgel.

Alle Produkte zur Kosmetik ansehen!

Schönheit im Schlaf Kosmetik Pflege Reinigung

Pflege nach der Reinigung

Nach der Reinigung ist die Haut besonders empfänglich für Pflegewirkstoffe aus Creme, Lotion oder Pflegemilch. Gerade Frauen ab 25 beschäftigen sich dann häufig mit „Anti Aging“, wobei es hier bei den Inhaltsstoffen nicht auf hochtrabende Namen ankommt, sondern auch tatsächlich wirksame Stoffe.

Hyaluronsäure hat sich bestens bewährt und bewirkt ein Aufpolstern feiner Hautlinien. Näheres über das Anti-Aging Geheimnis von Hyaluron können Sie in unserem Beitrag „Hyaluronsäure für glatte und strahlende Haut„.

Wer jung aussehen möchte, muss außerdem auf Vitamin E achten, dieses hilft der Haut, sich zu regenerieren und schützt vor Umwelteinflüssen. Anti Aging setzt überdies auf Omega-Fettsäuren, auch diese sollen im Kampf gegen die Falten sehr gut wirken.

Hautbereiche mit Unreinheiten müssen besonders gepflegt werden und profitieren von Wirkstoffen wie Zink und Dexpanthenol zur Beruhigung. Keine stark austrocknende Kosmetik verwenden, das regt die Hautschichten unnötig zur Talgproduktion an und sorgt für noch mehr Unreinheiten.

Für normale Hauttypen, die natürlich schön wirken wollen, reicht meist eine Feuchtigkeitspflege mit UV-Schutz für den Tag und eine intensivere Nachtpflege. Die empfindlichen Hautbereiche an den Augen werden mit speziellen Augencremes, die ebenfalls eine Anti-Aging-Wirkung haben, bestens gepflegt.

Kosmetik für die Haare?

Wer schön aussehen möchte, braucht frisches, duftiges und kräftiges Haar.

Wichtig: Nicht zu häufig waschen! Sind die Haare eher trocken, reicht das ein- bis zweimalige Waschen pro Woche aus. Nur fettige Haare müssen täglich gewaschen werden, damit sie nicht strähnig und ungepflegt wirken. Dexpanthenol, Zink und Vitamin B3 helfen bei juckender und gereizter Kopfhaut, auch Urea hat sich hier bewährt.

Wichtig ist, dass auch fettendes Haar mit einem rückfettenden Produkt gereinigt wird, denn ansonsten wird die Fettproduktion der Kopfhaut durch das Austrocknen beim Waschen noch verstärkt. Gerade längere Haare sollten immer wieder eine Haarkur bekommen, wobei diese über Nacht in die Längen gegeben werden kann. Morgens ausspülen und fertig sind die Haare, die sich gesund, schön und glänzend präsentieren.

Kosmetik für die Haare!

Natürliche Kosmetik anwenden

Immer mehr Menschen vertrauen auf Naturkosmetik und verzichten auf Produkte aus der konventionellen Kosmetikindustrie. Hauttypen ohne spezielle Ansprüche werden damit auch sehr gut gepflegt, jung gehalten und profitieren vom Verzicht auf Silikone und Paraffine, Konservierungsmittel, Tenside und synthetische Duftstoffe.

Besonders empfindliche Hauttypen reagieren häufig gereizt auf chemisch hergestellte Stoffe, für sie sind diese Kosmetika die richtige Wahl. Nur in Einzelfällen ist eine medizinische Hautpflege nötig, die nicht mit den Mitteln der Natur bereitgestellt werden kann.

Lassen Sie sich dazu gern in Ihrer Apotheke beraten oder melden Sie sich bei YetiPharm. YetiPharm ist Ihre Online Apotheke in Österreich.